Randspalte

Inhalt

Alice Boner im Museum Rietberg

  • alice_boner_312px

    Alice Boner um 1928

     

    «Alice from Switzerland – A Visionary Artist and Scholar Across Two Continents»

    ausstellung_mumbai_312px

    Die Ausstellung «Alice from Switzerland – A Visionary Artist and Scholar Across Two Continents» zeigt anhand Fotografien, Skizzen, Handschriften, Figuren und Malerei das vielfältige Schaffen von Alice Boner auf. Die Objekte stammen aus dem «Archiv Alice Boner» des Museums Rietberg und geben Einblicke in das Schaffen der Künstlerin, Mäzenin und Wissenschaftlerin Alice Boner.

    Erstmals in Indien zu sehen, eröffnete sie am 28. November 2014 im Chhatrapati Shivaji Maharaj Vastu Sangrahalaya (CSMVS »), dem früheren Prince of Wales Museum in Mumbai, ihre Türen und lief bis am 14. Februar 2015. Am 1. September 2016 wurde die Ausstellung im National Museum in New Delhi eröffnet, wo sie bis zum 31. Oktober 2016 zu sehen ist. Ganz im Zeichen von Alice Boners Rolle als Vermittlerin zwischen den Kulturen war die Ausstellung eine Kooperation zwischen dem Museum Rietberg Zürich, dem CSMVS Mumbai und dem National Museum New Delhi. Die Ausstellung wird vom 22. September 2017 bis 28. Januar 2018 unter dem Titel «Alice Boner in Indien – Ein Leben für die Kunst» im Museum Rietberg zu sehen sein.

  • Alice Boner (1889−1981) studierte zunächst Bild­hauerei und Malerei in Brüssel und München, dann bei dem bekannten Schweizer Bildhauer Carl Burckhardt in Basel. 1916 feierte sie erste Erfolge mit einer Ausstellung ihrer Werke im Kunsthaus Zürich. Es folgten Jahre der selbständigen Arbeit ver­bunden mit vielen Reisen innerhalb Europas. Durch die Bekanntschaft mit dem Tänzer Uday Shankar reiste sie 1930 durch Indien und leitete nach ihrer Rückkehr während fünf Jahren dessen erfolgreiche Tanztruppe. 1936 entschloss sich Alice Boner, nach Indien auszuwandern und sich wieder ihrer künstlerischen Arbeit zu widmen. Vermehrt setzte sie sich nun nicht nur künstlerisch, sondern auch wissenschaftlich mit der hinduistischen Bildtradition auseinander. Alice Boner wirkte somit nicht nur als Künstlerin, sondern auch als Kunsthistorikerin, Indologin, Sammlerin und war eine wichtige Vermittlerin zwischen den Kulturen.

    Das Museum Rietberg erhielt von Alice Boner einen Grossteil ihrer Sammlung an indischen Bildern und Skulpturen geschenkt. Sie bilden einen wichtigen Grundpfeiler der Indiensammlung im Museum Rietberg. Zusätzlich besitzt das Museum den künstlerischen Nachlass, bestehend aus Zeichnungen, Malerei, Skulpturen sowie ihrer Bibliothek, ihren Tagebüchern, Handschrif­ten und Fotos (www.rietberg.ch/fotoarchiv). Seit 2009 widmet sich das Museum intensiv der Auf­arbeitung des umfangreichen und vielschichtigen Nachlasses.

     

    Freundeskreis Alice Boner »

Agenda

Agenda